UNWINDINGFreiwinden – Entwirren

ist eine Technik der craniosacralen Therapie. Sie eignet sich für Menschen, die einer Belastung oder einem traumatischen Ereignis – einem Unfall, Sturz, Schlag, Stoß oder einer sich ständig wiederholenden (emotionalen) beruflichen oder privaten Belastungssituation – ausgesetzt sind oder waren. In einer derartigen Belastungssituation werden Muskeln und Bänder verdreht und verspannt, was sich in den ganzen Körper ausbreiten kann. Durch das erneute Einnehmen dieser Position erinnert sich der Körper, das Organ oder Gewebe an dieses Geschehnis. Durch vorsichtiges Halten und Unterstützen der betroffenen Körperpartien, wird Ihr Eigengewicht vermindert, und Sie brauchen keine anstrengende Haltearbeit zu leisten. Durch diese physische Unterstützung bewegen sich während der Behandlung ganz langsam die entsprechenden Körperteile aus ihren Einengungen, Arme oder Beine drehen sich und schaukeln sich frei. Ich folge den Körperpartien, dem Arm oder dem Bein in die freiere Bewegungsrichtung. So können sich die Muskeln und Bänder aus den einengenden Positionen entwinden und entstauchen. 
Das Unwinding kann über eine einzelne Körperpartie, ein Organ oder über den gesamten Körper im Stehen, Sitzen oder im Liegen durchgeführt werden. Am ehesten arbeite ich im Liegen auf einer Bodenmatte. Dabei halte ich sanft die Körperpartien von Ihnen und nehme über den Liquor (Gehirnflüssigkeit) Kontakt zu dem craniosacralen Rhythmus auf und unterstütze die (zunächst eher unbewussten) unwillkürlichen Bewegungen, die in Ihrem Körper vorhanden sind. Mit Ruhe und im Rhythmus Ihres Atems können sich diese Bewegungen in Ihrem Körper ausbreiten, größer werden und sich entwirren.
Es entwickelt sich ein Raum in dem Heilung geschieht. Ihr Körper kann Dysfunktionen und Begleitsymptome freigeben. Während dieses Prozesses können emotionale Erinnerungen an das (Unfall-)Geschehen hochkommen. Der körperliche Prozess wird im verbalen Dialog begleitet. Wodurch die individuellen, inneren Heilkräfte aktiviert werden und psychischen Teile der Belastung oder des Traumas sortiert und verarbeitet werden können.

Bei der Arbeit mit dem craniosacralen System wird oft sehr schnell eine wohltuend tiefe Entspannung ermöglicht. Ich lasse geschehen und der Körpers weiß instinktiv was zu tun ist. Er folgt seinen Impulsen. Durch die Behandlung werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert, sowie lokale Probleme aufgespürt und behoben. Ziel ist es, sowohl körperliche als auch seelische Spannungen aufzulösen.

Craniosacraler Rhythmus

Unter dem Fluß der Gehirnflüssigkeit bewegen sich die Schädelknochen und das Kreuzbein in einem ganz bestimmten Rhytmus. Diese Bewegung ist am ganzen Körper spürbar und wird craniosacraler Rhythmus genannt. Diese Bewegung kann durch einen Sturz oder Unfall eingeschränkt werden. Wirbelfehlstellungen, verspannte Organe, aber auch eine erhöhte Nervenaktivität in Streßzeiten bewirken auch eine Änderung im craniosacralen Rhythmus.

Sitzungsablauf

Die Behandlung dauert zwischen 60 bis 90 Minuten.
Die Behandlung findet auf einer Bodenmatte im Sitzen oder Liege statt. Es ist eine langsame, ruhige tiefe Arbeit bei der Körperpartien achtsam gehalten werden bis sie sich von Innen heraus entspannen und freiwinden. Ich bin dabei mit Ihnen in einem verbalen Dialog und Sie werden duch Rückmeldungen in den Prozess einbezogen. Die sitzung findet bekleidet statt. zu empfehlen sind bequeme, weite Kleidung.